Icon Play

Alles über ko:mon

Das Branchenforum für die Kontrollraumtechnik
Take the tour
Was ist Ko:mon

Größtes branchenübergreifendes Kontrollraum-Forum im Bereich der Kontrollraumtechnik und Monitoring-Systeme

Der ko:mon Kongress – das Branchenforum für die Kontrollraumtechnik richtet sich an alle, die beruflich mit Themen wie Monitoring- und Kontrollraumtechnik zu tun haben.

Im Zeitalter virtueller Netzwerke haben persönliche Begegnungen einen besonderen Stellenwert. Dafür steht der ko:mon, ein Forum bei dem sich Beteiligte aus allen Bereichen der Monitoring- und Kontrollraumtechnik treffen, um in Vorträgen, Seminaren, Expertengesprächen und Workshops die neuesten Trends und Entwicklungen kennenzulernen.

Bedingt durch den vermehrten Einsatz intelligenter Systeme in Industrie, Infrastruktur und in vielen Dienstleistungsbereichen, erhalten Kontroll- und Steuerungsaufgaben eine immer größere Bedeutung.

Dabei erhöht sich das Innovationstempo bei Produkten und Lösungen kontinuierlich. Unser Anliegen ist es, den Teilnehmern des Kongresses einen Überblick zu verschaffen und Möglichkeiten zu eröffnen, eigene Fragen und Wünsche in Foren und Diskussionen einzubringen.

ko:mon bedeutet interessante Vorträge, Seminare und Workshops auf hohem Niveau. Mit dem Schwerpunkt „Aus der Praxis für die Praxis”. Aktuelles Know-how, das man direkt im Arbeitsalltag anwenden kann. Dazu fachübergreifende Vorträge, die grundlegendes Wissen vermitteln.

Symbol Personenkarte
Jetzt Anmelden
Hintergrundthemen
Themen

Des Branchen-Event für Kontrollraum-Kenner und -Könner

Ihr Kontrollraum benötigt dringend ein Upgrade? Sie wollen mit optimierter Technik effizientere Arbeitsprozesse realisieren? Oder Sie interessieren sich beispielsweise für das heißdiskutierte Thema Sicherheit, möchten wissen, wie Sie sich effektiv vor Hacker, Trojaner & Co. schützen können. Dann nutzen Sie den Benefit, den der ko:mon Ihnen mit Vorträgen, Seminaren und Workshops zu diesen und weiteren Themen bietet. Dort erfahren Sie alles, was Ihnen in punkto Kontrollraumtechnik und Monitoring auf der Seele brennt.

01

Der Weg zur perfekten Leitwarte
PLANUNG & KONZEPTION

Eines der zentralen Themen des diesjährigen Kongresses wird der Bereich „Planung & Konzeption“ sein – ganz gleich, ob es um die Einrichtung einer vollständig neuen Leitwarte geht oder um Modifikationen in Ihrem bestehenden Leitstand: Beim ko:mon erhalten Sie elementare Einblicke in so substanzielle Themen wie Konzeption, Zielvorgaben und Budgetschätzung. Aber auch zu Fragen über die Voraussetzungen hinsichtlich der Arbeitsschutzbestimmungen oder zur BAuA-Studie, die Bestimmungen über die Bildschirmarbeit in Leitwarten definiert, stehen qualifizierte Ansprechpartner zur Verfügung.

02

Experten warnen vor den Cyber-Gefahren
SICHERHEIT & CYBER DEFENSE

In Ihrem Unternehmen hat Sicherheit oberste Priorität? Sie sind überzeugt: Durch die fortschreitende Vernetzung muss dem Thema „Cyber Defense“ ein maximaler Stellenwert zugeordnet werden. Genau darum geht es beim ko:mon. Lassen Sie sich von ausgewiesenen Spezialisten einweihen: Wie kann ich meinen Kontrollraum erfolgreich schützen? Welche Gefahren lauern auf mein Unternehmen durch die zunehmende Kombination verschiedenster Bereiche, durch Clouds und Netzwerk-Verflechtungen? Einmal einem echten Hacker live bei seiner destruktiven „Arbeit“ über die Schulter schauen – das und mehr erwartet die Kongress-Besucher.

03

Arbeit in der Leitwarte komfortabler und effizienter
MONITORING & KONTROLLRAUMTECHNIK

Tools und Prozess-Überwachung, das Sammeln und Korrelieren von Daten, eben die gesamte Palette der Möglichkeiten von Hard- und Softwaresystemen – das sind einige der Schwerpunkte im Themengebiet Monitoring und Kontrollraumtechnik. Hier werden Akzente gesetzt, um das Leben für die Mitarbeiter im Kontrollraum effizienter und komfortabler zu machen. Experten und Kapazitäten im komplexen Sektor der Leitwartentechnik präsentieren Lösungen und Werkzeuge, geben gerne im persönlichen Gespräch ihre Sachkenntnis weiter.

04

Science-Fiction oder bald Realität?
ZUKUNFTSTRENDS & VISIONEN

Genau diese Spezialisten sind auch gefragt, wenn es um den Blick in die Zukunft geht: Welche Trends und Visionen erwarten uns in den nächsten Jahren? Welche neuen Techniken werden zeitnah in der Branche realisiert? Worauf müssen sich Anwender und Entscheider konkret einstellen? Kontrollraum-Kenner und -Könner werden von Ihren Ideen und Erfahrungen berichten. Denn immer wieder gehören zu den ko:mon-Gästen auch solche, die sich mit den aktuellsten Entwicklungen bereits auseinandersetzen, die innovative und progressive Technik bereits im Einsatz haben.

05

PRAXISBERICHTE & ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

Der gesamte ko:mon steht im Zeichen des Erfahrungsaustausches. Gewinnen Sie neue Einblicke und Impulse durch die praktischen Erkenntnisse Ihrer Gesprächspartner. Zahlreiche Praxisberichte von Führungskräften und Anwendern aus Leitwarten der unterschiedlichsten Fachgebiete machen den Event so überaus wertvoll.

KO:MON - Experten-Videos

Mit den folgenden Experten-Videos erhalten Sie einen EInblick in die Themenvielfalt der vergangegen ko:mon Veranstaltungen.
Warum der Kontrollraum auf den Katastrophenfall neue Antworten braucht! Interview mit Krisenexperte Herbert Saurugg.
Wie kann ich die Leistungen des Kontrollraums sichtbar machen? Interview mit IT-Coach Hilmar Stock.
Künstliche Intelligenz im Kontrollraum. Segen oder Fluch? – Interview mit Zukunftsforscher Michael Carl.
Monitoring-to-go? Wie die HoloLens schon heute die Arbeit im Kontrollraum ändern wird. – Interview mit Mixed-Reality-Profi Carsten Humm.
Ist Entnetzung in der vernetzen Welt möglich? – Interview mit IT-Sicherheits-Berater Boris Bärmichl.
Warum der Kontrollraum auf den Katastrophenfall neue Antworten braucht! – Interview mit Krisenexperte Herbert Saurugg.

TEILNEHMERSTRUKTUR: Wen treffen Sie auf dem ko:mon?

ko:mon – Nirgendwo sonst treffen Sie auf so viele Anwender, Führungskräfte, Fachplaner und Lösungsanbieter aus allen Bereichen, in denen eine überwachende Tätigkeit ausgeübt wird. Nirgendwo sonst wird an nur drei Tagen so viel diskutiert, referiert und gelernt wie hier.

TEILNEHMER NACH MONITORINGBRANCHE

ko:mon Chart: Teilnehmer nach Monitoringbranche

KONTROLLRAUMTECHNIK & MONITORING IM EINSATZ?

STRUKTUR DER TEILNEHMER

10  Jahre KO:MON
1.500+  FACHBESUCHER
95 %  WEITEREMPFEHLUNGS-QUOTE
200+  SPEAKER
98 %  FACHPUBLIKUM FÜR NETWORKING

Ko:Mon ist die Plattform für folgende Fachgebiete:

Prozessleit- und messwarten für die Industrie

Branchenübergreifende Lösungen zur Überwachung und Steuerung aller Produktionsprozesse in derIndustrie

IT-Leitstände

Branchenübergreifende Lösungen zur Überwachung und Steuerung aller IT-Prozesse im Rechenzentrum-Operating, ServiceDesk (SPOC) und Monitoring für die Systemsteuerung oder Netzüberwachung

Sicherheitszentralen

Branchenübergreifende Lösungen zur Überwachung und Steuerung aller Alarmierungsprozesse in der Leitstelle, Notruf- und Serviceleitstelle (NSL), Alarmempfangsstelle (AES) und Facility-Management-Zentrale

Verkehrsleitzentralen

Branchenübergreifende Lösungen zur Überwachung und Steuerung aller Verkehrsleitprozesse in der Betriebszentrale für Straßen-, Schienen-, Luft- und Wasserverkehr

Networking auf dem ko:mon Fachlicher Austausch auf Augenhöhe

Sie wünschen den fachlichen Austausch mit Branchen-Insidern auf Augenhöhe? Ihnen ist an interessanten Gesprächen gelegen, die Sie abseits vom Arbeitsalltag in entspannter Atmosphäre und lockerer Runde führen können? Genau dafür bietet Ihnen der ko:mon die richtige Plattform.

Unter dem Stichwort „Networking“ treffen Sie hier Anwender, Entscheider, Planer und Lösungsanbieter aus den unterschiedlichen Bereichen. Ob IT-Operation, Service-Desk oder Prozess-Leitwarte, Energieversorgung, Leitstelle oder Facility-Management, ob Verkehrstechnik oder Security-Mitarbeiter aller wichtigen Branchen tauschen auf dem ko:mon fundiertes Know-how, Strategien und technische Details mit Branchen-Kollegen auf Augenhöhe aus.

Den Teilnehmern wird beispielsweise die Möglichkeit geboten, Kontakte zu Ausrüstern zu knüpfen, um gemeinsam Lösungen für ihre spezifischen Anliegen zu finden. Und gerade durch das Networking mit Partnern aus der eigenen Branche ergibt sich die Chance, voneinander zu lernen, miteinander durch die Erfahrungen der anderen zu profitieren. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit!

Um Ihnen von Anfang an eine visuelle Hilfestellung zu geben, trägt jeder ko:mon-Teilnehmer ein Namensschild mit farblicher Markierung. Anhand dieser Farben können Sie ganz schnell feststellen, aus welchem Arbeitsumfeld Ihr Gegenüber kommt. Blau steht beispielsweise für „IT-Leitstand/Rechenzentrum“ oder rot für „Sicherheitszentrale“.

Sollten Sie dennoch nicht ganz sicher sein, wer für Sie eine geeignete Kontaktperson ist, hilft das ko:mon-Team gerne weiter. Wir stellen unbürokratisch die direkte Verbindung zu ausgewählten Ansprechpartnern oder Firmen mit ähnlichen Aufgaben her.

Der ko:mon also als perfektes Forum für Networking as its best!

Direkter Austausch auf Augenhöhe: Erfahrungen der Leitstand-, Kontrollraum- und Monitoring-Branche synchronisieren

Gleiche Aufgaben, ähnliche Lösungen. Die Praxis von Anwendern aus unterschiedlichen Branchen unterscheidet sich oft nur in Nuancen. Aber genau diese Nuancen sind es, die, wenn man sie kennt, der eigenen Arbeit ein noch höheres Maß an professioneller Qualität verleihen. Hierfür bietet der ko:mon zahlreiche Möglichkeiten. Denn wer im offenen Gespräch von der Sachkunde anderer profitiert und über eigene Expertisen berichtet, verschafft sich nachhaltige Vorteile durch die Synchronisation von Erfahrungen.

Kurz: Rund um das Thema „Kontrollräume und Leitwarten“ gibt es derzeit kein anderes Forum, bei dem mehr an Know-how und Praxiserfahrung in so kurzer Zeit und derart kompakter Form vermittelt wird wie beim ko:mon. Nirgendwo sonst können Anwender mit Lösungsanbietern und Experten so direkt und auf Augenhöhe über Wünsche und Erwartungen sprechen. Vorträge, Workshops und Diskussionen werden zeigen, worauf es technisch, organisatorisch und ergonomisch heute ankommt – und was die Zukunft bringt.

Die Initiatoren des ko:mon

Eine Veranstaltung mit Mehrwert!
JST-Geschäftsführer Kay Hansen
JST-Geschäftsführer Carsten Jungmann

Informationen sind heute überall erhältlich. Echten Mehrwert bieten sie aber nur dann, wenn sie in Kontexte eingeordnet sind und objektiv bewertet werden können. Das Forum hierfür bietet der ko:mon. Hier zeigt sich, welche Produkte und Lösungen auch den harten Praxistest bestehen und worauf es wirklich ankommt. Denn gerade in hochsensiblen Einrichtungen wie Kontrollräumen und Leitständen ist für Versuch und Irrtum kein Platz. Besser also, wenn man sich schon im Vorfeld über kritische Fragen und grundlegende Voraussetzungen informieren kann. Aus der Praxis, für die Praxis.

Hinter diesem Konzept stehen die Initiatoren Kay Hansen und Carsten Jungmann, zwei Experten aus der Branche Monitoring & Kontrollraumtechnik, die über jahrzehntelange Erfahrungen verfügen. Und dazu zwei engagierte Vertreter des Community-Gedankens: Gemeinsam sind wir stärker, vernetztes Denken führt zu höchster Qualitä

Schirmherr des ko:mon Kongresses

Das Institut für Automatisierungs­technik

Besucher des ko:mon kennen ihn bereits aus den vergangenen Jahren: Wir freuen uns, Prof. Dr. Kai Michels, Leiter des Institutes für Automatisierungstechnik an der Universität Bremen, erneut als Schirmherrn der Kongress-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. Michels promovierte an der TU Braunschweig bei Prof. Leonhard am Institut für Regelungstechnik. Nach Stationen in der Industrie und als Geschäftsführer einer Ingenieurberatung wurde er 2010 zum Professor für Systemdynamik und Regelungstechnik an der Universität Bremen ernannt. Seine Forschungsaktivitäten liegen in der Anwendung moderner regelungstechnischer Methoden in der Energieversorgung. Er wird den Kongress mit einer Keynote eröffnen.