< >

ko:mon Experten-Video:

Warum der Kontrollraum auf den Katastrophenfall neue Antworten braucht.

Interview mit Krisenexperte Herbert Saurugg.


Wollen Sie gezielt auf einen Teilaspekt des Themas zugreifen oder eine bestimmte Antwort aus dem Interview weiterleiten?

Dann haben Sie nachfolgend die Möglichkeit mit einem Klick auf die jeweilige Fragestellung direkt zur Antwort zu gelangen.

Wir möchten, dass Sie für sich den besten Nutzen aus dem wertvollen Expertenwissen von Krisenexperte Herbert Saurugg ziehen können.


Auf diese Fragen finden Sie Antworten im Video:

Teil 1: Analyse der Ausgangssituation – Die Transformation der Industriegesellschaft zur Netzwerkgesellschaft

Teil 2: Lösungsansätze für den Kontrollraum – Dezentralisierung und Präventionsstrategien für den Kontrollraum


Krisenexperte:
Herbert Saurugg

Die Digitalisierung und die Komplexität von Systemen für die Bereitstellung von lebenswichtigen Infrastrukturen nehmen in atemberaubendem Tempo zu. Keine Ampel oder Bahnschranke, kein Bankautomat oder Stromanschluss, kein Telefon oder Industrieroboter funktionieren heute noch, wenn ein damit verbundenes Netzwerk ausfällt.

Kettenreaktionen mit apokalyptischen Folgen sind ein reales Szenario mit der sich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auseinandersetzen müssen. Wir müssen erkennen: die Erfolgsgeschichte der Industriegesellschaft beruht auf hierarchischen und zentralistischen Denkweisen, die jedoch auf Krisensituationen keine geeigneten Antworten bereithalten.

Der Kontrollraum steht am Ende der Kette. Dort wird gemessen, überwacht und gesteuert, was an technischen Prozessen aufgebaut wurde. Eine Position der Ohnmacht?

Nein, sagt Herbert Saurugg, Experte für systemische Risiken. Doch was wir benötigen sind dezentralisierte Systeme und Krisenbewältigungsszenarien, in denen nicht nur die Technik, sondern der Faktor Mensch in den Mittelpunkt gestellt werden.

Warum Kommunikation und die Fähigkeit, einen ordinären Taschenrechner bedienen zu können, überlebenswichtig sein werden und welche Rolle der Kontrollraum dabei spielt, erläutert Herbert Saurugg in diesem Interview.


Auf dem ko:mon 2017 erwarten Sie viele weitere spannende Themen & Vorträge. Detailierte Informationen entnehmen Sie bitte unserem ausführlichen ko:mon Kongressprogramm.

ko:mon Kongressprogramm


Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich jetzt an!

Anmeldung zum ko:mon Kongress 2017