< >

DER DIGITALE KOLLEGE IM KONTROLLRAUM“ –
SCHON BALD REALITÄT?

Wenn künstliche neuronale Netzwerke und kognitive Computersysteme dem Operator konkrete Handlungsempfehlungen geben können!

Diskussionsrunde – Donnerstag, 21.09.2017

Moderierte Diskussionsrunde auf der Bühne mit Einbeziehung des Puplikums


„Computer sind heute in der Lage, selbstständig Informationen aus Daten zu gewinnen und eigene Schlüsse zu ziehen. Damit nähern sich diese kognitiven Computersysteme den Fähigkeiten des Menschen und können damit enormes Potential für zukünftige Anwendungen in allen Bereichen der Überwachung und Steuerung von Systemen und Anlagen bereitstellen“.

  • Wie treffen kognitive Computersysteme Entscheidungen?
  • Wann wird aus einer Handlungs-Empfehlung eine eigenständig vom Computer durchgeführte Aktion?
  • Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für Ihren Kontrollraum-Betrieb?
  • Wissen geht in Rente und neue Fachkräfte sind schwer zu finden -ist der digitale Kollege eine mögliche Lösung?
  • Entscheidungen aus dem neuronalen Netzwerk -eine Risikobewertung
  • Welche Herausforderungen sind einzubeziehen, welche Chancen birgt diese neue Technologie?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten? Gibt es diese überhaupt?


TEILNEHMER:

Lars Kramer

IT Planung der BVG Leitstellen Omnibus, Straßenbahn und U-Bahn

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

“Wir werden die Zukunft des ÖPNV in Berlin gestalten! Dazu gehört, dass wir die Wirkung neuer Technologien auf unsere Betriebsabläufe bewerten und verstehen. Wer sich heute damit nicht beschäftigt wird morgen zusehen wie andere seinen Job erledigen…”

Zukunftsforscher – Michael Carl

Managing Director Research + Consulting

2b AHEAD Think Tank

“Systeme verlässlich aufmerksam kontrollieren und effizient steuern ist eine Paradedisziplin für künstliche Intelligenz – finden wir eine neue Rolle für den Menschen in den human-digitalen Teams von morgen!”

Jörg Westermair

Leiter Service Operations

Flughafen München GmbH

“Eine steigende Komplexität und ein beschleunigendes Geschäftsumfeld erfordert eine digitale Unterstützung – Der letzte Schritt muss durch einen Mitarbeiter/-in erfolgen – DENKEN erlaubt.”

Abt Dr. Notker Wolf

Abtprimas emeritus

Benediktiner

“Der digitale Kollege kann zu- und mitarbeiten, nicht aber die Verantwortung übernehmen…”